Historie der Friedhofsgärtnerei

Historie der Friedhofsgärtnerei

Erfahren Sie hier mehr über die Geschichte der Friedhofsgärtnerei mit angeschlossenem Blumenladen.

Im Jahr 1887 gründete ein Herr Becker in der Friedhofstraße 10 ein Geschäft mit Blumenhalle und angeschlossener Gärtnerei. Der Gärtner Herr Uffmann übernahm im Jahr 1924 die Gärtnerei mit Blumenhalle.

Seit Oktober 1933 ist der Betrieb unter Leitung der Familie Kölling.

Am 01.10.1933 übernahm Herr Heinrich Kölling mit seiner Ehefrau Elisabeth den Blumenladen mit angeschlossener Gärtnerei in der Friedhofstraße 10 von Herrn Uffmann. Seit diesem Tag an konnten aufgrund der guten Facharbeit die Dienstleistungen auch auf andere Friedhöfe erweitert werden. Durch die Verbindung zum betriebseigenen Blumenladen konnte stets einfach und unkompliziert auf Kundenwünsche eingegangen werden. Die gute Arbeit zeigte sich im Laufe der Jahre auch bei steigenden Auftragzahlen im Bereich des Garten- und Landschaftsbau.

Im Jahre 1956 verstab Herr Heinrich Kölling. Der Betrieb wurde durch Witwe Frau Elisabeth Kölling und ihrem Sohn Friederich Wilhelm Kölling fortgeführt. Der Betrieb von Herrn Heinrich Kölling wird nach wie vor in Ehren gehalten und mit gewissenhafter Sorgfalt weiter betrieben.

Der Sohn von Friederich Wilhelm Kölling, Matthias Kölling, stieg im Jahr 1984 in den Betrieb als Friedhofsgärtner mit ein und übernahm hier bereits die Organisation der Auftragsabwicklung, die Buchhaltung der Friedhofgärterei und sprang hier und da mal ein, wenn Not am Mann war.

Seit Januar 1997 bis heute führt nun Matthias Kölling das Geschäft in der dritten Generation. Gut geschulte und engagierte Mitarbeiter sorgen Tag für Tag für den reibungslosen Ablauf.

Die vierte Generation im Hause Kölling, die im Jahr 2000 geborene Tochter Anna, sowie der 2001 geborene Sohn Daniel, zeigen bereits jetzt schon Ambitionen den Betrieb später einmal fortzuführen.

Grabpflege und Neuanlage, Garten- und Landschaftsbau
Ihre Friedhofsgärtnerei Heinrich Kölling.